Über unsere Ruderkurse

Wir möchten gerne jede und jeden dazu einladen uns beim Ruderclub Wels zu besuchen.

Kann ich das Rudern einmal ausprobieren?
Diese Frage haben sich alle unserer Mitglieder irgendwann einmal gestellt... Ja! Dazu bieten wir Ruderkurse an. Kommen Sie zu uns und lernen Sie Rudern, eine der schönsten, gesündesten und sichersten Sportarten, kennen. Erleben Sie die Traun vom Wasser aus. Erhalten Sie Einblick in unseren Verein und unser Bootshaus. Sie werden von versierten und erfahrenen Ruderern betreut.
Kommen Sie zu uns und probieren Sie es einfach aus...

Die Teilnahme an unseren Ruderkursen ist nicht an eine Mitgliedschaft im Ruderclub Wels gebunden!

Christian Tumeltshammer, Vizepräsident Sport Ruderclub Wels

Dein Ansprechpartner

Christian Tumeltshammer

Christian Tumeltshammer koordiniert alle Ruderkurse. Er ist Ansprechpartner für alle weiteren Fragen und organisiert auch gerne eigene Kurse für Firmen, Vereine und sonstige Gruppen. Die Kurse selber werden von erfahrenen Clubmitgliedern geleitet.

... und wie läuft so ein Ruderkurs ab?
Ein Ruderkurs besteht in der Regel aus 4 Kursabenden zu je ca. 2 Stunden. Theorie gibt es (fast) keine, es geht gleich am 1. Abend aufs Wasser. Das Programm sieht etwa folgendermaßen aus:

  • 1. Abend: Einführung Grundbegriffe, Grundzüge der Rudertechnik („Rudern in 10 Minuten“) am Ergometer; Boot aufs Wasser bringen, richtiges Ein- und Aussteigen, erste Ruderschläge.
  • 2. und 3. Abend: Grundlagen der Rudertechnik, schrittweiser Aufbau der Bewegung; Ruderkommandos; Wende- und Anlegemanöver.
  • 4. Abend: Erste durchgehende Ausfahrt über ca. 10 km. Für die Ruderkurse stehen zwei C-Vierer (4 Ruderer plus Steuermann), die besonders gut für Anfänger geeignet sind, zur Verfügung.

Was muss ich zum Kurs mitbringen?

  • Normale Sportbekleidung und Sportschuhe
  • Allgemeine Gesundheit und Fitness
  • Lernbereitschaft, Neugier und gute Laune
  • Einzahlungsbestätigung des Kursbeitrages
  • Schwimmen können ist aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich!

Erfahrungsberichte von Kursteilnehmern

Rudern als empfehlenswerter Sport

Als Sportlehrer ist es mir besonders wichtig, einen Überblick über verschiedenste Sportarten zu gewinnen, um meinen Schülerinnen und Schülern neue/bzw. für das Individuum passende Sportarten weiterempfehlen zu können.

Das Rudern, vor allem so wie ich es im RC Wels kennenlernen durfte, ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Schon beim Eintreffen in das Vereinshaus beeindruckte mich die gute Ausstattung, die Ordnung und Freundlichkeit der dort anzutreffenden Sportler.

Zu Beginn ging es auf die Rudermaschine um mir die technischen Notwendigkeiten im Trockentraining näher zu bringen. Eine schöne koordinative Herausforderung, vor allem wenn man sich auf herkömmlichen Rudermaschinen ein anderes Bewegungsmuster angeeignet hat. Durch das fachkompetente Feedback des Trainers und meiner vollen Konzentration auf die Bewegung wurde eine Grobform erreicht, die einen Versuch auf dem Wasser gestattete.

Nach dieser gelungenen Technikeinführung, wurde im Anschluss eine Erklärung über das Material und das richtige Einsteigen, bzw. Hantieren mit den Rudern(Skulls) durchgeführt.

Mittels didaktisch sehr gut durchdachtem Aufbau ging es dann über die Traun. Ca. 5 km konnte ich mich darin versuchen die Technik zu optimieren, bzw. mich an das Timing meiner Vorderfrau anzupassen. Neben der Bewegung blieb auch Zeit für Gespräche im Boot. In den Pausen auf dem Wasser konnte ich mich nicht nur körperlich bzw. konzentrationstechnisch gut erholen, sondern vor allem auch die Natur genießen. Selten hat man die Chance die Traun von diesem Blickwinkel zu betrachten.

„Naherholungsgebiet Traun“ – dieser Slogan spiegelt die zwei erlebten, sportlichen Stunden perfekt wieder. Wels kann sich glücklich schätzen, einen solch feinen Fluss an seiner Seite zu haben. Ebenso wie die Tatsache, dass es in Wels einen solch großartigen Ruderverein mit so vielen engagierten Sportlern gibt.

Danke für die Möglichkeit den Rudersport an diesem Nachmittag kennen zu lernen. Insbesondere Danke für die hervorragende Vermittlung.

Herbert, 2. Aug. 2017

Zum ersten Mal im Ruderboot auf der Traun

Ein unvergessliches Erlebnis, zum ersten Mal im Ruderboot auf der Traun bei wunderschönem Wetter.
Die erste Herausforderung: Einsteigen ins Boot, gleichzeitig die Ruder in richtiger Position halten und den Sitzplatz im Anfänger-Vierer einnehmen, und das in einem wackeligen Boot – das erste Erfolgserlebnis, als ich das geschafft habe!
Nun den Ausführungen des Trainers lauschen, Konzentration! Vorher habe ich das Rudern im Trockentraining auf einem Ergometer indoor ausprobiert, aber im Boot ist alles anders. Beine und Arme und die Ruder gleichzeitig bewegen, da ist Koordination gefragt! Die ersten Schläge sind geschafft! Die nächste Herausforderung: alle vier Personen im Boot rudern gleichzeitig, und das soll möglichst synchron sein! Die ersten Meter gemeinsam gerudert, ein tolles Gefühl! Das Wasser plätschert sanft, die Ruder tauchen gleichmäßig ein. Für kurze Zeit kann ich die Stimmung auf der Traun genießen und sehe Wels und Thalheim von einer ganz neuen, faszinierenden Perspektive. Dann komme ich wieder aus dem Takt und muss mich von Neuem extrem konzentrieren.

Viel zu schnell ist die Schnupperstunde vorbei und wir legen wieder am Bootssteg an. Eines ist klar: Rudern ist ein wunderschöner gesunder Sport in der Natur, der fast alle Muskeln beansprucht, Ausdauer und Kraft trainiert - in den nächsten Wochen wird es auch mein Sport! Ich freue mich schon auf den Ruderkurs.

Rosemarie, 2. Aug. 2016

Zeitungsartikel OÖNachrichten von Christoph Zöpfl:

Ruder-Selbstversuch Christoph Zöpfl

Ruderst du schon, oder wackelst du noch?

Am 25. August 2019 beginnt die Ruder-Weltmeisterschaft in Ottensheim. Das ist ein guter Grund, einen Selbstversuch zu wagen. Dieser endete zwar mit einem Reinfall, war aber sicher kein Schlag ins Wasser. ...

Um den ganzen Artikel zu lesen bitte auf folgende Links klicken:

 

OÖNachrichten Artikel: Rudern-Selbstversuch Seite 1

OÖNachrichten Artikel: Rudern-Selbstversuch Seite 2

OÖNachrichten, 10. August 2019